Zu Gast auf der Raw Wine London 2019

Isabelle Legeron, die französische Master of Wine (MW), ist die Gründerin der Raw Wine Messe, die bereits regelmäßig in New York, London, Berlin und weiteren, internationalen Standorten stattfindet, und sich zum Ziel gesetzt hat, Naturweine sowie Bioweine und biodynamische vinifizierte Weine zu vermarkten. 

 

Dies ist mein erster Besuch auf einer Raw Wine Messe...und ich habe mich dazu entschlossen, dieses in meiner Lieblingsstadt London zu tun.

 

Neben Naturwein gibt es auch ein paar ebenso natürlich bzw. bio-produzierte Cidre, Spirituosen, Craft Beer und leckeres Essen für Veganer und Nichtveganer in einem Loungebereich sowie interessante Vorträge von teilnehmenden Winzers zu ihren Weinen oder Vorträge von Isabelle Legeron persönlich zum Thema Naturweine.

 

So viel sei vorab gesagt: Meine positiven Erwartungen wurden voll erfüllt!

Mein Top-Favoriten von der Raw Wine  London 2019

Innerhalb von 5 Minuten zu Fuß von der Londoner Tube Station Temple entfernt findet sich The Store X, wo die diesjährige Raw Wine Messe nahe des Themseufers vom 10. bis 11. März 2019 stattfand.

 

Die Store X Studios sind wie zwei  zu  einander offene Hallen mit einem Treppenhaus zu einem  Obergeschoss in deren Mitte. Dort gab es Sitzgelegenheiten, die Toiletten, es wurde Essen angeboten und einen Seminarraum für die Vorträge. Am Anfang der Halle gab es eine Garderobe, einen Raw Wine Merchandise Stand und eine Gläserausgabe, wo sich jeder Besucher per Gutschein ein kostenlosen Weinglas abholen konnte, was ich am Ende sogar behalten durfte.

 

Der Raum wurde für die Aussteller sehr gut ausgenutzt. Ich merkte schnell, dass ich mich systematisch durch die beiden Hallen durcharbeiten musste, um möglichst viele Aussteller erleben zu können. In weiser Voraussicht hatte ich eine Tasche mitgebracht, um all die Infoprospekte und Visitenkarten der interessanten Aussteller einpacken zu können.

 

Am Ende kamen zwei Listen heraus: Eine Favoritenliste der Weine, die ich mindestens als gut eingestuft hatte und eine zweite Liste mit den absoluten Favoriten aus der ersten Liste. Eigentlich sollte es eine TOP 10 Liste werden, aber es waren dann doch unwiderruflich 11 absolute Favoriten, die ich unbedingt erwähnen will.

Links: Ich an der Temple Tube Station. Rechts: Die Werbefront zur Raw Wine Messe 2019 in London.
Links: Ich an der Temple Tube Station. Rechts: Die Werbefront zur Raw Wine Messe 2019 in London.

Meine besten Raw Wine Highlights

Mein besonderes Interesse galt diesmal, bekannte Weinklassiker im Biowein- oder Raw-Wein-Gewand neu zu entdecken. Hier fanden sich auch tatsächlich die meisten meiner Favoriten. Im reinen Naturweinbereich gab es ebenfalls viele, schöne Neuentdeckungen. Ein  paar alte Bekannte, die sich bereits fest in der Naturweinszene etabliert haben, sah ich auch mit Freude wieder. Klar war, dass Georgien, die vor wenigen Jahren den Naturweintrend so richtig ins Rollen gebracht gebracht hatten, wieder kräftig mitmischten. Ich habe eine Reihe georgischer Winzer gesehen und teilweise verkostet. Ich war zufrieden, aber aus den Schuhen gehauen hatte mich nichts, außer der mit Wein versetzter Tresterbrand Chacha, der wie hochwertiger Tequila schmeckte. Ich wollte ja auch lieber bei den Naturweinen etwas Neues und noch nicht so bekanntes entdecken.  Einen neuen Trendstar habe ich auch schon im Visier...

Valentina Passalacqua

Valentina Passalacqua ist ein Naturweinstar aus Apulien aka Puglia in Italien. Fast alle Weine, die ich von ihr verkosten durfte, gefielen mir gut bis sehr gut. Ich hatte auch die Gelegenheit, ihr dieses Kompliment persönlich machen zu können, dass sie mein erstes, großes Highlight der Raw Wine Messe war, was sie sehr gefreut hatte.   

 

Valentina Passalacquas Naturweine sind also eine klare Kaufempfehlung, wenn Sie erstklassige Naturweine aus Italien suchen.

Progetto Calcarius

Überraschung: Auch bei Progetto Calcarius hat Valentina Passalacqua die Fäden in der Hand!

 

Daher gibt es zu diesem Weingut das selbe zu sagen wie zum vorherigen Weingut. Insgesamt alles sehr interessante Naturweine, die sich jeder ernsthaft interessierte Naturweinfreund einmal genauer anschauen und verkosten sollte.

Cantine dell' Angelo

Greco di Tufo DOCG ist eine feste Weingröße aus dem italienischen Kampagnien. Dieser Greco di Tufo von der Cantine dell' Angelo ist ungeschönt, ungefiltert und einfach nur himmlisch - wie der Name schon sagt. Es ist jedenfalls der beste seiner Art, den ich bisher getrunken habe.

 

P.S.: Dieses Kompliment werden Sie in diesem Artikel noch mehrmals zu hören bekommen.

Il Maiolo

Das Sortiment, das Il Maiolo zur Naturwein-Messe mitgebracht hatte, umfasste fast 10 Jahrgänge dieses genialen Rotweins, der sich vor keinem  konventionell produzierten , italienischen Top-Rotwein zu verstecken braucht. Höchstwerte auf allen Ebenen in perfekter Harmonie zueinander.

 

Der hier gezeigte Jahrgang steht also nur als Beispiel für eine ganze Reihe an Jahrgängen dieses edelen Rotweines aus der Emilia Romagna. 

Winery Marada

...und der Aufsteiger ist: Tschechien! Dieser nur grob gefilterte Riesling von Petr Marada war mein Favorit dieses Winzers. Seit Anfang dieses Jahres sind mir immer wieder tschechische Weine sehr positiv aufgefallen. Geht Tschechien etwa auf die vinophile Überholspur und zieht bald am noch sehr gehypten Georgien vorbei? Wir werden sehen! Das Potenzial dazu sehe ich jedenfalls. Die Marada Winery  macht auch einen sehr schönen Grauburgunder und einen tollen Chardonnay und Traminer jeweils als Orange Wine vinifiziert - um das noch verdienterweise zu erwähnen. Ein Teil der Weine darf in Akazienholzfässern reifen, was ihnen einen besonders interessante Geschmacksnote einbringt. Schon allein deshalb unbedingt einmal probieren!

Peter Wetzer

Peter Wetzer ist kein deutscher  Winzer, sondern  baut in Ungarn, an der Grenze zu Österreich seine Weine an. An der Grenze zu seinem Messestand fand ich - sinnfälligerweise - seinen österreichischen Kollegen, der in Österreich an der Grenze zu Ungarn seine Weine anbaut. Herr Wetzer baut unter anderem einen hervorragenden Kékfrankos (Ungarn) aka Blaufränkisch (Österreich) aka Lemberger (Deutschland) an und aus. Ungeschönt und ungefiltert.  Diesen Blaufränkisch gibt es auch als Pat Nat  (Pétillant Naturel)  -  einer  Art Naturschaumwein im Proseccostil, der sich als neuer Trend ankündigt.

 

 

La Maison du Moulin

Wegen meiner Mövenpick-Vergangenheit habe ich bis heute meinen Blick und meine Vorliebe für schweizer Weine beibehalten. 

 

Der Atlas ist ein Cuvée aus Chasselas, Chardonnay und Viognier, das  stellvertretend  für eine   Reihe  ungeschönter und ungefilterter  Weiß- und Rotweine steht, die ich sehr genossen habe...mehr als die  konventionell vinifizierten  Geschwister aus dem Waadtland  aus der AOC  La Côte.  Auch hier sehe ich diese Weine den konventionellen Produkten als weit überlegen an. Wer in gute schweizer Weine für seine Weinkarte investieren möchte, macht mit den  Weinen von La Maison du Moulin einen gute Schachzug. Bis zum Grand Cru Level ist alles vorhanden.

Dieser Saint Véran von Isabelle und Bruno Perraud gehört auch in die Kategorie 'Bester Wein seiner Art, den ich bis jetzt getrunken habe'. Dieser ungefilterte und ungeschönte 'Weiße Beaujoulais' aus dem Maconnais wird über die Domaine des Côtes  de la Molière dieses Winzerpaars vertrieben.  Im Programm befinden sich unter anderem auch mehrere Beaujoulais Crus, die ebenfalls ihresgleichen suchen. Einem konventionell produzierten Burgunder sind diese Weine nach meiner Meinung in Sachen Aromenvielfalt und Feinheit  klar überlegen.

Domaine Tawse

Wie immer kommt das Beste zum Schluss: Domaine Tawse bietet hochwertigste weiße und rote Burgunderweine, die fast alle ungefiltert und ungeschönt sind an. Die Weine, wie der hier abgebildete Puligny Montrachet 1er Cru, die gefiltert und geschönt worden sind, bleiben trotzdem für Veganer geeignet, weil hier mit Bentonit gearbeitet wurde. Gerade der  Puligny Montrachet 1er Cru 'Champ Gain' gefiel mir von seiner Komplexität und seiner Feinheit ganz besonders gut, ohne wuchtig zu wirken. Eleganz auf höchstem Niveau und mein höchster Favorit bei den Weißweinen dieser Raw Wine Messe in London dieses Jahr.

 

Vegane Top-Restaurants und Top-Hotels werden hier garantiert glücklich werden!

 

 

 

Hier noch ein paar weitere bildliche Impressionen zur Raw Wine London 2019.

 

Mein Fazit zur Raw Wine London 2019

Es war ein anstrengend-schöner Messetag am Londoner Themseufer. Ich war morgens um kurz nach zehn Uhr da, bevor die meisten Stände überhaupt bereit zum Ausschank waren. Ich verließ die Messe um 16:00 Uhr, weil es einfach zu brechend voll nach der Mittagszeit geworden war.

 

Dabei durfte ich viele interessante Gespräche mit den Winzern und Verkäufern führen und dabei bei Degustieren jede Menge interessante Eindrücke erhalten. Auch der eine oder andere deutschsprechende Aussteller war dabei. Es wird das eine oder andere herzliche Wiedersehen auf der ProWein Messe in Düsseldorf in der Folgewoche geben. 

 

Die vorgestellten Bioweine, biodynamischen Weine und Naturweine sind sind durch die Bank weg sehr hochwertig und brauchen sich nicht vor ihren konventionell produzierten Mitbewerbern zu verstecken. Wer aus geschmacklichen Gründen keinen Naturwein mag, dem sei gesagt, dass es durchaus immer mehr Naturweine gibt, die nicht mehr so muffig riechen oder schmecken. Ein Qualitätsruck zur besseren  Qualität hin, den ich zum Jahresanfang schon prophezeiht hatte,  ist zu schmecken,  so dass Naturwein sicherlich nicht in Vergessenheit geraten wird, wenn man als Winzer seine Weine weiterentwickelt und gut vermarktet. 

 

Herzlichen Dank an Isabelle Legeron, MW, und ihr Orga-Team in London!

 

Zum Schluss habe ich noch meine persönlichen Favoritenlisten für Sie zum Download bereitgestellt. Wäre ich an allen Ständen gewesen, stünden sicherlich noch der eine oder andere Wein mehr auf der rechten Favoritenliste. Aber wie gesagt: Es wurde am Nachmittag einfach zu voll und gerade bei den Ständen aus dem Bordeaux und auch der Champagne kam man dann nicht mehr ran.

 

...und ja: alle hier vorgestellten Weine sind für Veganer geeignet!

Download
Veg Somm - Meine 11 Top Favoriten von der Raw Wine 2019 in London
Meine 11 Top Favoriten bestehen überwiegend aus Klassikern im neuen Bio-Gewand und Naturweinen.
TOP 11 List : Raw Wine Catalogue.pdf
Adobe Acrobat Dokument 73.3 KB
Download
Veg Somm - Meine Favoritenliste von der Raw Wine in London 2019
Lassen Sie sich von meiner Favoritenliste zum Endecken hochwertiger Bioweine, biodynamisch produzierter Weine und Naturweine inspirieren.
Favourites List : Raw Wine Catalogue.pdf
Adobe Acrobat Dokument 122.2 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0